SUPSI untersucht Luft in Schulen

27. August 2021 11:03

Mendrisio TI - Die Fachhochschule der Südschweiz (SUPSI) ist Teil eines Forschungsprojekts, das untersucht, wie die Luftqualität in Schulen verbessert werden kann. Die konkreten Empfehlungen aus dieser Studie stellt die SUPSI in einem Weiterbildungskurs für Fachleute und einer öffentlichen Konferenz vor.

Das Forschungsprojekt namens Quality of Air in School Buildings (QAES) hat zum Ziel, konkrete technologische Lösungen zur Verbesserung der Luftqualität an Schulen finden. Das Institut für angewandte Nachhaltigkeit in der bebauten Umwelt der SUPSI ist daran ebenso beteiligt wie die Sektion Logistik des Tessiner Finanz- und Volkswirtschaftsdepartements, der Verein Minergie sowie die Gemeinden Bellinzona und Mendrisio. Im Rahmen eines Interreg-Projekts des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung arbeiten Tessiner Forschung, Industrie und öffentliche Einrichtungen mit Südtiroler Partnern zusammen.

Laut einer Medienmitteilung ist das Ziel dieser Studie, die Luftqualität in Klassenzimmern zu messen und Instrumente zu deren Verbesserung zur Verfügung zu stellen, die die Schadstoffbelastung verringern. Ausgangspunkt war eine Studie des Bundesamts für Gesundheit. Dabei hatten Stichproben in 200 Klassenzimmern ergeben, dass der Grenzwert von 2000 ppm (parts per million) CO2 in der Raumluft bei zwei Dritteln überschritten wurde. 

Diese Studie zeigte, dass die Konzentration in minergiezertifizierten Gebäuden mit systematischem Luftaustausch geringer ist. Bei den Messungen seien auch Fälle gefunden worden, in denen flüchtige organische und mikrobielle Verbindungen die Sicherheitsgrenze überschritten oder sehr nahe daran lagen. Die Empfehlungen der Studienautoren reichen von Luftüberwachunssystemen in Klassenzimmern über den Einsatz von Luftreinigern bis zum Austausch von Fenstern und Türen.

Am 15. und 16. September führt die SUPSI für Fachleute aus dem Bausektor einen Weiterbildungskurs zum Thema durch. Dafür ist eine Anmeldung erforderlich. Zudem findet am 16. September eine öffentliche Konferenz zum Thema statt. mm

Aktuelles im Firmenwiki