SUPSI hat neues Institut für Mikrobiologie

28. September 2021 09:53

Mendrisio TI - Das neue Institut für Mikrobiologie der Fachhochschule der Südschweiz (SUPSI) wird im Kanton Tessin als Kompetenzzentrum fungieren. Es soll die Mikrobiologie für Mensch, Tier und Umwelt integrieren. Das Labor war bereits seit 2014 am Departement für Umwelt, Bau und Design angesiedelt.

Das ehemalige Kantonale Labor für Mikrobiologie ist in den Rang eines Instituts der Fachhochschule Südschweiz gehoben worden. Am Montag wurde das neue Institut für Mikrobiologie (Istituto microbiologia, IM) der Öffentlichkeit vorgestellt.

Wie es in einer Medienmitteilung der SUPSI heisst, werde es im Kanton Tessin als Referenz- und Kompetenzzentrum fungieren. Das IM könne als Antwort der SUPSI auf die aktuelle Umwelt- und Gesundheitskrise gesehen werden, „als ein konkreter Dienst an der Gesellschaft bezüglich der kritischen mikrobiellen Schnittstellen zwischen Umwelt und Mensch“.

„Die Besonderheit des Instituts für Mikrobiologie besteht darin, dass es sowohl im Gesundheits- als auch im Umweltbereich tätig ist“, so IM-Direktor Mauro Tonolla, „und zwar im Rahmen einer umfassenden Vision der Mikrobiologie, die Mensch, Tier und Umwelt als voneinander abhängig betrachtet, ganz im Sinne des modernen Konzept der einen Gesundheit“.

Das Institut verfüge über wissenschaftliche Kapazitäten und Labore, „die einen wichtigen Beitrag zur Lösung von Problemen und zur Beantwortung von Fragen leisten können, die die ganze Gesellschaft betreffen: invasive Arten, Anpassung an den Klimawandel, Verlust der biologischen Vielfalt, Mikroben und menschliche Gesundheit“, wird Silvio Seno, zitiert. Er ist Direktor des Departements für Umwelt, Bau und Design, wo das IM angesiedelt ist. mm

Mehr zu Life Sciences

Aktuelles im Firmenwiki