Stromfahrzeuge eignen sich gut für Zürich

08. Juli 2020 13:19

Zürich - Stromfahrzeuge haben noch Verbesserungsbedarf, was die Umweltbelastung angeht. Im Raum Zürich eignen sie sich aber gut zur Reduktion der Gesamtumweltbelastung. Dies zeigt eine Studie, welche vom Kanton und der Stadt Zürich in Auftrag gegeben wurde.

Eine Studie hat im Auftrag des Kantons und der Stadt Zürich die Gesamtökobilanzen verschiedener Fahrzeuge und Antriebsarten verglichen. Die Ergebnisse zeigen, dass batteriebetriebene Fahrzeuge grundsätzlich eine deutliche Reduktion der Treibhausgasemissionen pro Kilometer ermöglichen, insofern sie mit CO2-armem Strom betankt werden. Allerdings sind auch Stromfahrzeuge noch nicht perfekt. So verursacht ihre Herstellung insbesondere ausserhalb der Schweiz Feinstaubemissionen.

Im Rahmen der Studie wurde auch der Zürich Mobilitäts-Umweltindex (ZMU) erstellt, der die Umweltindikatoren spezifisch für Zürich gewichtet. Die Ergebnisse des ZMU zeigen, dass die Gesamtumweltbelastung im urbanen Raum mit batterieelektrischen Fahrzeugen am wirkungsvollsten reduziert werden kann.

Die Ergebnisse sollen eine Entscheidungsgrundlage bei der Fahrzeugpolitik der Stadt und des Kanton Zürich bilden. Der Stadtrat will den Angaben zufolge eine konsequente Umstellung der Fahrzeugflotte auf alternative Antriebe. Diese Umstellung ist bereits im Gang. So setzt etwa ERZ Entsorgung + Recycling Zürich seit Juli 2019 für die Leerung der Abfallbehälter auf öffentlichem Grund auch elektrobetriebene Lieferwagen ein. Im April 2020 hat ERZ auch das erste elektrobetriebene Abfallsammelfahrzeug in Betrieb genommen. ssp

Aktuelles im Firmenwiki