Straumann erzielt bestes Ergebnis seit acht Jahren

16. Februar 2017 10:34

Basel - Die Straumann-Gruppe hat im abgelaufenden Geschäftsjahr Umsätze und Gewinn kräftig steigern können. Das Zahntechnikunternehmen hatte vor allem in neue Märkte und Segmente investiert.

 

Einer Mitteilung der Strauman-Gruppe zufolge hat das Zahntechnikunternehmen seinen Umsatz 2016 im Vergleich zum Vorjahr um 15 Prozent auf 918 Millionen Franken steigern können. In absoluten Zahlen trug dazu Nordamerika am stärksten bei. Das höchste relative Wachstum wurde dagegen in der Region Asien und Pazifik erzielt. Nach Geschäftsbereichen betrachtet wurde der grösste Wachstumsbeitrag im Implantatgeschäft realisiert. 

„Alle unsere Geschäftsbereiche verzeichneten ein zweistelliges organisches Wachstum“, wird Straumann-CEO Marco Gadola dazu in der Mitteilung zitiert.“Strategische Übernahmen und Partnerschaften eröffneten uns neue Regionen und Segmente.“ Dabei konzentrierte sich Straumann im vergangenen Jahr auf die Erschliessung neuer Wachstumsmärkte insbesondere im Non-Premium-Segment. Das Premium-Segment geniesst nach Angaben des Unternehmens jedoch „weiterhin oberste Priorität“.

Die bereinigte Marge für den Betriebsgewinn (EBIT-Marge) erhöhte sich dank des starken Umsatzwachstums auf fast 25 Prozent. Der Reingewinn vor einem einmaligen Steuerertrag wird mit 187 Millionen Franken ausgewiesen. Hinzu kommt ein einmaliger Steuergewinn aus der Fusion von Straumann Brasilien mit Neodent. Gestützt auf das seit acht Jahren beste Geschäftsergebnis hat der Verwaltungsrat die Erhöhung der Dividende um 25 Rappen auf 4,25 Franken pro Aktie vorgeschlagen. hs

Aktuelles im Firmenwiki