St.Moritz soll flächendeckendes Glasfasernetz erhalten

26. Mai 2020 12:54

St.Moritz - Die Gemeinde St.Moritz will bis Ende 2025 gemeinsam mit Swisscom ein nahezu flächendeckendes Glasfasernetz aufbauen. Sie will damit einen neuen Massstab im Schweizer Tourismus setzen. Wenn das Volk zustimmt, soll der Bau 2021 beginnen.

St.Moritz soll ein Glasfasernetz auf Augenhöhe mit den grossen Schweizer Städten erhalten. Die Gemeinde hat deshalb am 20. Mai eine Vereinbarung mit Swisscom abgeschlossen, wie sie in einer Mitteilung schreibt. Danach sollen bis Ende 2025 alle Haushalte und Unternehmen in der Bauzone der Gemeinde an ein neues Glasfasernetz angeschlossen werden. Das Netz soll allen interessierten Anbietern zur Verfügung stehen. 

Die Gemeinde und Swisscom wollen sich die Kosten für den Bau des Netzes hälftig teilen. Voraussetzung ist die Zustimmung des Stimmvolks der Gemeinde in einer Abstimmung im Herbst. Sagt es ja, dann soll der Bau 2021 beginnen. Für den Bau sollen auch Mittel des Kantons für die regionale Entwicklungsstrategie genutzt werden.

Die Oberengadiner Gemeinde will mit dem schnellen Netz unter anderem ihre Attraktivität für Feriengäste erhöhen. „Mit einem nahezu flächendeckenden Glasfasernetz setzt St. Moritz gemeinsam mit Swisscom einen neuen Massstab im Schweizer Tourismus und unterstreicht seine Position als weltweit führende Destination“, wird Michael Pfäffli, Gemeindevorstand und Bündner Grossrat, in der Mitteilung zitiert. stk

Mehr zu Infrastruktur

Aktuelles im Firmenwiki