St.Moritz fährt mit dem Elektrobus zum Skilift

01. Februar 2017 13:42

St.Moritz GR - Während der bevorstehenden Ski-Weltmeisterschaft wird in St.Moritz ein neuartiger Elektro-Hybrid-Bus eingesetzt. Die Energiestadt und die beteiligten Partner wollen testen, ob das Fahrzeug für den Einsatz bei Kälte und steilem Gelände taugt.

In die Wege geleitet wurde der zweimonatige Testbetrieb vom Versorgungsunternehmen St.Moritz Energie und der Busbetreibergesellschaft Chrisma S.A. Der Bus und die dazugehörige Ladestation sind ein Gemeinschaftsprojekt von Volvo und Siemens. Die beiden Unternehmen arbeiten seit 2012 auf dem Gebiet der Elektromobilität zusammen. 

„Wir sind überzeugt, dass Elektrobusse in naher Zukunft ein wichtiger Teil des öffentlichen Verkehrs in vielen Städten und Gemeinden sein werden“, wird Gian Emil Leder, CFO des Ortsbusnetzbetreibers Chrisma, in der Mitteilung zitiert. „Der zweimonatige Testbetrieb in St.Moritz wird uns aufschlussreiche Informationen liefern, ob und in welchem Umfang batteriebetriebene Ortsbusse hier wirtschaftlich eingesetzt werden können.“ Patrick Casagrande, Direktor von St. Moritz Energie, hat die Idee „von Anfang an unterstützt“. 

Das Besondere am Volvo 7900 EH Elektro Hybrid ist seine kleine, leichte und preisgünstige Batterie. Sie wird nach jeder Tour in nur sechs Minuten an einer mobilen Schnellladestation am Bahnhof aufgeladen. Der Mitteilung zum Projekt zufolge soll der Bus so die Linie 3 in St.Moritz mindestens zu 80 Prozent elektrisch bewältigen. Falls nötig, kann er jedoch wie ein normaler Hybridbus auf dieselelektrischen Antrieb zurückgreifen.

Bei Volvo werden bereits seit 2014 nur noch elektrische und elektrisch unterstützte Antriebe im Stadtbussegment angeboten. „Die aktuellen Diskussionen über Luftschadstoffe, CO2 und Lärm zeigen uns, dass diese Entscheidung richtig war“, erklärt Andreas Heuke, der bei Volvo für eBus-Projekte in der Region Europa verantwortlich ist. Die Schnellladestation von Siemens ist dabei „die erste mobile Anlage, die in der Schweiz zum Einsatz kommt und macht diesen Testbetrieb erst möglich“, so Gerd Scheller, Leiter der Mobility-Division von Siemens Schweiz. hs

Aktuelles im Firmenwiki