Stimmung bei Konsumenten ist so gut wie vor der Krise

04. Mai 2021 10:44

Bern - Die Menschen blicken wieder zuversichtlicher auf die wirtschaftliche Entwicklung. Die Konsumentenstimmung ist auf das Niveau von vor Beginn der Corona-Krise gestiegen. Allerdings haben sie weiterhin Angst um ihre Arbeitsplätze und rechnen mit steigenden Preisen.

Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) in Bern misst in seiner Quartalsumfrage eine sich aufhellende Stimmung in den Schweizer Haushalten. Der Index der Konsumentenstimmung ist im April auf das Niveau von vor der Corona-Krise Anfang 2020 geklettert. Damit liegt der Index in der Nähe des langjährigen Mittelwerts, heisst es in einer Medienmitteilung.

Demnach erwarten die Befragten, dass sich die allgemeine wirtschaftliche Lage nach dem Krisenjahr 2020 in den kommenden zwölf Monaten weiter verbessert. Auch zeigen sie eine Neigung zu grösseren Anschaffungen, die den Index Konsumentenstimmung steigen lässt.  

Allerdings befindet sich das entsprechende Teilbarometer noch nicht wieder auf Vorkrisenniveau. Grund dafür dürften gestiegene Preise sein. Die Menschen schätzen sowohl die vergangene als auch die zukünftige Entwicklung der Preise deutlich höher ein als in früheren Umfragen. Daher beurteilen sie auch ihre finanzielle Lage noch etwas verhalten.  

Den Arbeitsmarkt sehen die Befragten noch deutlich negativer als vor Ausbruch der Krise. So erwarteten sie im April zwar weniger Arbeitslosigkeit als in den vergangenen Quartalen, blicken aber sehr pessimistisch auf das Thema Arbeitsplatzsicherheit. ko

Aktuelles im Firmenwiki