Stiftung Stavros S. Niarchos spricht neue Beiträge

19. Mai 2020 12:14

Chur - Der Stiftungsrat der Stavros S. Niarchos Stiftung wird in diesem Jahr rund 100 Projekte finanziell unterstützen. Die Stiftung mit Sitz in Chur war im Jahr 2000 eingerichtet worden und soll kulturelle, wissenschaftliche und soziale Projekte im Kanton fördern.

Die Stiftung für Ausbildung, Wissenschaft und Kultur des griechischen Reeders und Kunstsammlers Stavros S. Niarchos wird auch in diesem Jahr wieder kulturelle, wissenschaftliche und soziale Projekte im Kanton Graubünden unterstützen. Der Stiftungsrat habe beschlossen, 98 Projekte finanziell zu bezuschussen, informiert das Amt für Kultur des Kantons Graubünden in einer Mitteilung. Ihr zufolge waren insgesamt 204 Gesuche um Unterstützung beim Stiftungsrat eingereicht worden.

„Die Stiftung Stavros S. Niarchos ist für Graubünden überaus wertvoll, so können auch mit deren Hilfe vielfältige Projekte im ganzen Kanton gefördert werden“, erläutert das Amt in der Mitteilung weiter. Der Stiftungsrat setzt sich aus den in Griechenland und St.Moritz lebenden beiden Söhnen von Stavros S. Niarchos, Philip und Spyros Niarchos, sowie dem Bündner Regierungspräsidenten Christian Rathgeb (FDP), der Leiterin des Amts für Kultur, Barbara Gabrielli, und dem Rechtsanwalt Christoph Klemm zusammen. Als Präsident fungiert Philip Niarchos. hs

Aktuelles im Firmenwiki