Stiftung finanziert Kunst in Bädern

25. Mai 2020 10:50

Baden AG - Die Josef und Margrit-Killer-Schmidli Stiftung finanziert ein künstlerisches Werk im öffentlichen Raum der Bäder von Baden. Dafür stellt sie 250'000 Franken zur Verfügung. Zur Ermittlung des Kunstwerks wird ein Wettbewerb gestartet.

Der Stadtrat von Baden informiert in einer Medienmitteilung über einen Kunstwettbewerb, an welchem Claudia Comte, Florian Graf, Ilona Ruegg, Vincent Kohler, Sabine Lang/Daniel Baumann und Beat Zoderer teilnehmen. Bei dem Wettbewerb wird ein zeitgenössisches Kunstwerk für den öffentlichen Raum der Bäder von Baden ermittelt. Dieses und auch der Wettbewerb wird von der Josef und Margrit-Killer-Schmidli Stiftung finanziert.

Die Einweihung des Kunstwerks ist für den Spätherbst 2021 vorgesehen und damit „zeitgleich mit der geplanten Eröffnung der Bäder“. Die Bäder werden aber nicht nur mit dem durch den Wettbewerb gesuchten Kunstwerk geschmückt. Zudem werden bestehende Kunstobjekte mit Bäderbezug neuinszeniert. Das gesamte Projekt soll zur Revitalisierung der Bäder beitragen, wie es in der Mitteilung heisst. jh

Aktuelles im Firmenwiki