Stellenmarkt schwenkt auf Erholungskurs

05. Oktober 2020 14:44

Zürich - Die Zahl der Stellenausschreibungen hat im dritten Jahresquartal um 10 Prozent gegenüber dem Vorquartal zugelegt. Im Jahresvergleich wurden 15 Prozent weniger Stellen ausgeschrieben. Dies zeigt der aktuelle Swiss Job Market Index von Adecco Group und Universität Zürich.

Vierteljährlich wird von der Adecco Group und dem Stellenmarkt-Monitor Schweiz am Soziologischen Institut der Universität Zürich der Swiss Job Market Index erhoben. Dem aktuellen Index zufolge lag die Zahl der Stellenausschreibungen im dritten Quartal 2020 schweizweit um 15 Prozent unter dem Vorjahreswert. Damit sei der aktuelle Rückgang etwas weniger stark ausgefallen als noch im Juni befürchtet, wird Anna von Ow vom Stellenmarkt-Monitor Schweiz in der Mitteilung zitiert. Im Vergleich zum zweiten Quartal haben die Analysten zudem eine Steigerung um 10 Prozent beobachtet. „Nach einem deutlichen Einbruch im zweiten Quartal 2020 von minus 27 Prozent erholt sich der Job Index nun also relativ rasch“, so Anna von Ow.

Mit der aktuellen Ausgabe führen die Ersteller des Index zudem eine Neuerung im Index ein. In jedem Quartalsbericht werde nun ein Spezialthema genauer unter die Lupe genommen, heisst es dazu in der Mitteilung. Die aktuelle Ausgabe nimmt sich dabei der Entwicklung der Gesundheitsberufe in den letzten fünf Jahren an.

Hier haben die Analysten eine Steigerung der Nachfrage nach Fachpersonen um 35 Prozent seit 2015 beobachtet. Am stärksten legte dabei mit 120 Prozent die Nachfrage nach Hilfskräften in der Pflege zu. Bei den Stellenangeboten für Pfleger und medizinische Praxisassistenten wurde ein Anstieg um 36 Prozent beobachtet. Die Zahl der Stellenausschreibungen für Ärzte wuchs innert fünf Jahren um 32 Prozent an. Leitendes Personal und Pflegeexperten wiesen mit 7 Prozent den moderatesten Nachfrageanstieg unter allen Berufsgruppen in der Pflege auf. Die Stellenangebote für medizinisches Praxispersonal gingen seit 2015 um 8 Prozent zurück. hs

Aktuelles im Firmenwiki