Steiner bleibt auf Wachstumskurs

23. Mai 2019 12:02

Zürich - Die Steiner Gruppe hat Umsatz und Gewinn im Geschäftsjahr 2018/19 im Jahresvergleich steigern können. Ein über dem Vorjahreswert liegender Auftragsbestand deutet auf weiteres Wachstum im laufenden Geschäftsjahr hin.

Einer Mitteilung der Steiner Gruppe zufolge hat das Zürcher Immobilienunternehmen im Geschäftsjahr 2018/19 Umsätze in Gesamthöhe von 830,4 Millionen Franken erwirtschaftet. Im Jahresvergleich entspricht dies einem Wachstum um 4,6 Prozent. Im Berichtsjahr wurden zudem Aufträge in Höhe von insgesamt 830,7 Millionen Franken generiert. Der Auftragsbestand des Unternehmen betrage damit knapp 1,38 Milliarden Franken und liege somit über dem Vorjahreswert, informiert Steiner in der Mitteilung. Darüber hinaus habe sich das operative Betriebsergebnis (EBIT) im Jahresvergleich verdoppelt.

„Unsere langjährigen Investitionen in eigene Immobilienentwicklungen machen sich bezahlt und wir konnten im Geschäftsjahr 2018/2019 gleich bei mehreren Projekten erfolgreich in die Kommerzialisierungsphase übergehen“, wird Ajay Sirohi, CFO der Steiner Gruppe, in der Mitteilung zitiert. „Zudem haben Effizienzsteigerungsmassnahmen wie die Einführung von SAP bei internen Prozessen und ein verbessertes Kostenmanagement auf den Baustellen zu einer weiteren Reduktion des Betriebsaufwandes geführt.“

Im laufenden Geschäftsjahr rechnet Steiner mit dem Baubeginn grosser Projekte wie dem Glasi-Quartier in Bülach ZH oder den Sihlterrassen in Zürich. Dies werde sich positiv auf die Umsätze im Geschäftsbereich Total/Generalunternehmen der Gruppe auswirken, schreibt Steiner. hs

Aktuelles im Firmenwiki