Steiner AG kann Marge steigern

28. Mai 2018 14:40

Zürich - Die Steiner Gruppe hat das Geschäftsjahr 2017/18 mit leicht schwächeren Umsätzen als im Geschäftsjahr zuvor abgeschlossen. Die EBIT-Marge konnte jedoch gesteigert werden. Ein hoher Auftragsbestand lässt auf Umsatzwachstum in naher Zukunft schliessen.

Einer Mitteilung der Steiner Gruppe zufolge hat der Projektentwickler sowie Total- und Generalunternehmer im am 31. März 2018 abgelaufenen Geschäftsjahr Umsätze in Gesamthöhe von 794 Millionen Franken realisiert. Im Geschäftsjahr zuvor waren 821 Millionen Franken Umsatz verbucht worden. „Saisonale Effekte aufgrund des starken Winters sowie nachträgliche Kundenänderungen haben zu Verzögerungen bei einzelnen Bauvorhaben geführt“, erläutert Ajay Sirohi, CFO der Steiner AG, dazu in der Mitteilung. „Deshalb konnten wir unser angestrebtes Umsatzziel nicht vollständig erreichen.“

Die Marge beim Betriebsergebnis (EBIT-Marge) konnte der Mitteilung zufolge dagegen gesteigert werden. Zudem beläuft sich der aktuelle Auftragsbestand der Steiner AG auf rund 1,37 Milliarden Franken. „Dank unserer gut gefüllten Auftragspipeline und einem Auftragsbestand von mehr als CHF 1,3 Milliarden rechnen wir damit, in den nächsten Monaten wieder an das Umsatzvolumen vom Vorjahr aufzuschliessen und unsere ehrgeizigen Ziele für das Geschäftsjahr 2018/2019 zu erreichen“, wird Sirohi in der Mitteilung zitiert. hs 

Aktuelles im Firmenwiki