Start-ups sollen Infrastrukturen schützen

25. Juni 2021 13:28

Bern - Der Cyber-Defence Campus des Eidgenössische Departements für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport ruft auch in diesem Jahr eine Start-up Challenge aus. Der Sieger darf die Machbarkeit seiner Lösung in einer realen VBS-Umgebung demonstrieren.

Start-ups, die Lösungen zum Schutz kritischer Infrastrukturen haben, sind eingeladen, sich an der Start-up Challenge 2021 des Eidgenössischen Departements für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) zu beteiligen. Sein Cyber-Defence Campus hat jetzt einen entsprechenden Aufruf veröffentlicht. Das diesjährige Motto lautet „Stärken Sie Ihr Information Sharing und Analysis Center“. Wie es in einer entsprechenden Medienmitteilung des VBS heisst, ist das Ziel dieser Challenge, die Start-up-Technologielandschaft rund um das diesjährige Thema zu entdecken. Jungunternehmen können ihre konkreten Ideen bis zum 31. Juli 2021 einreichen.

Die drei Start-ups mit den innovativsten Technologielösungen werden ihre Vorschläge Ende September im Rahmen der 16. International Conference on Critical Information Infrastructures Security im SwissTech Convention Center auf dem Campus der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne präsentieren. Eine Jury aus Fachleuten des VBS kürt die beste Lösung. Das Sieger-Unternehmen erhält dann den Auftrag, einen Machbarkeitsnachweis zu führen. Dabei kann es seine Technologielösung in einer realen Umgebung des VBS demonstrieren. mm

Aktuelles im Firmenwiki