Staffcloud organisiert Impfpersonal

04. Januar 2021 11:47

Glattbrugg ZH - Die Software Staffcloud des Unternehmens Smartbridge kommt bei der Impfkampagne zur Anwendung. Damit wird der Personaleinsatz in drei Kantonen und im grössten deutschen Bundesland geplant, gemanagt und abgerechnet.

Smartbridge mit Sitz in Opfikon hat als Antwort auf die Corona-Pandemie in das Gesundheitswesen expandiert. Seine Software Staffcloud organisiert jetzt auch die an Weihnachten gestartete Impfkampagne im grössten deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen. In den Kantonen Thurgau, Appenzell Ausserrhoden und Schaffhausen kommt sie ebenfalls zu diesem Zweck zum Einsatz.

Bevor Staffcloud zum Zug kam, „wurde unser Tool auf Herz und Nieren geprüft“, wird Mitgründer und Head of Marketing & Sales, Thomas Ungricht in einer Mitteilung auf startupticker.ch zitiert. Mithilfe von Staffcloud werde die Verfügbarkeit der nötigen medizinischen Fachkräfte gemanagt. Ausserdem lassen sich damit Einsätze planen sowie Arbeitszeiten erfassen und abrechnen.

Schon 2018 hatte Smartbridge Staffcloud entwickelt und lanciert, das Unternehmen verschiedener Branchen beim Management flexibel eingesetzter Arbeitskräfte unterstützt. Im Jahr 2019 sei die Kundschaft für diese Software über 20 Prozent gewachsen. 2020 brachen die wichtigsten Kundensegmente Events, Gastronomie und Retail pandemiebedingt weg. Als Reaktion darauf weitete Smartbridge das Geschäft auf das Gesundheits- und Bauwesen aus. Dafür wurden zwei neue Entwickler eingestellt. Heute zähle Smartbridge zwölf Mitarbeitende.

Das neue Kundenportal helfe vor allem Personaldienstleistern und Personalabteilungen, verfügbares Personal übersichtlich anzuzeigen und so die Kommunikation zu vereinfachen. Derzeit werde es mit 20 bis 30 bestehenden und neuen Kunden getestet und weiterentwickelt. Noch in der ersten Jahreshälfte soll es offiziell auf den Markt kommen. mm

Aktuelles im Firmenwiki