Stadler-Züge fahren zwischen Lindau und München

Die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) und das Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg haben nun den entsprechenden Auftrag für den Betrieb der Strecke vergeben, heisst es in einer Medienmitteilung der BEG. So wird das deutsche Unternehmen Go Ahead den Betrieb der Verbindung übernehmen, für welchen insgesamt 22 Züge von Stadler bestellt werden. Der Schienenfahrzeughersteller aus der St.GallenBodenseeArea wird dazu vierteilige elektrische Triebwagen des Typs Flirt 3 liefern.

Die Fahrzeit auf der Strecke zwischen Lindau und München soll sich durch das neue Angebot deutlich verkürzen. Es wird auch ein täglicher Zweistundentakt für die Strecke München – Memmingen – Lindau Insel – Lindau-Reutin neu eingeführt. Voraussichtlich ab 2022 werden damit auch die fünf neuen Stationen zwischen Hergatz und Lindau angefahren. jh