Stadler liefert weitere Züge nach Schweden

18. Juni 2020 09:57

Bussnang TG - Die schwedische Schienenfahrzeugfirma AB Transitio bestellt zwölf Doppelstockzüge bei Stadler Rail. Der Auftrag hat einen Umfang von 133,3 Millionen Franken.

AB Transitio erwirbt Schienenfahrzeuge und vermietet diese an schwedische Verkehrsunternehmen. Bereits 2016 haben AB Transitio und Stadler Rail einen Vertrag vereinbart, in welchen eine Option integriert war, wie aus einer Medienmitteilung des Schienenfahrzeugbauers aus der St.GallenBodenseeArea hervorgeht. AB Transitio hat diese Option nun gezogen und bestellt somit zwölf zusätzliche Doppelstockzüge mit einem Auftragswert von 133,3 Millionen Franken.

Die Züge werden vom schwedischen Bahnunternehmen Mälab westlich von Stockholm eingesetzt. Stadler wird sie dazu speziell an schwedische Vorlieben anpassen und entsprechend viel Beinfreiheit ermöglichen und ein „grosszügiges Raungefühl“ schaffen. Zur Winterfestigkeit „tragen unter anderem doppelwandige Wagenübergänge, die Fussbodenheizung und die gute Isolation bei“.

Im Rahmen des Vertrages sind ursprünglich 33 Züge für Mälab bestellt worden. Die gelieferten Züge sind seit Dezember 2019 im Einsatz, wie es in der Mitteilung von Stadler-Vertriebsleiter Ansgar Brockmeyer heisst. „Die Tatsache, dass wir von Transitio kurz nach Aufnahme des Fahrgastbetriebs der neuen Doppelstockzüge schon einen Nachfolgeauftrag erhalten haben, ist für uns ein grosser Vertrauensbeweis und eine Anerkennung der Qualität der neuen Züge“, so Brockmeyer weiter. jh

Aktuelles im Firmenwiki