Stadler holt Leuthard in den Verwaltungsrat

21. November 2019 13:11

Bussnang TG - Stadler Rail schlägt alt Bundesrätin Doris Leuthard für die Wahl in den Verwaltungsrat vor. Die ehemalige Verkehrsministerin wäre die zweite Frau im Aufsichtsgremium und der dritte Vertreter der Politik.

Doris Leuthard erweitert ihr Portfolio an Verwaltungsratsmandaten. Wie Stadler Rail mitteilt, schlägt der Verwaltungsrat des Thurgauer Bahnbauers die Wahl der alt Bundesrätin in das Aufsichtsgremium vor. Das letzte Wort haben am 30. April die Aktionäre. „Wir freuen uns sehr, dass sich Doris Leuthard bereit erklärt hat, uns im Verwaltungsrat zu verstärken“, wird Verwaltungsratspräsident Peter Spuhler in der Mitteilung zitiert. „Sie ist dank ihrer ausgewiesenen Fachkompetenz in Verkehrs- und Infrastrukturfragen sowie ihrer politischen Erfahrung als ehemalige Bundesrätin und Verkehrsministerin ein grosser Gewinn für den Verwaltungsrat und für Stadler.“

Dem derzeit achtköpfigen Verwaltungsrat gehört seit März als erste Frau die ehemalige Berner Regierungsrätin Barbara Egger-Jenzer an. Mit Friedrich Merz, dem ehemaligen Fraktionschef der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, ist auch ein hochrangiger deutscher Politiker Mitglied des Gremiums. Merz unterlag 2018 Annegret Kramp-Karrenbauer im Rennen um die Nachfolge Angela Merkels als CDU-Vorsitzende.

Doris Leuthard gehörte dem Bundesrat von 2006 bis Ende 2018 an. Seit 2010 war sie Vorsteherin des Eidgenössischen Departements für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation. 2019 wurde sie in den Verwaltungsrat von Coop und in die Verwaltungsräte der Coop-Töchter Bell und Transgourmet gewählt. stk

Mehr zu Stadler Rail

Aktuelles im Firmenwiki