Stadler baut in Winterthur aus

06. Februar 2020 15:43

Winterthur - Die Intershop-Tochter SGI City Immobilien baut im Industriepark Neuhegi eine neue Montagehalle für Stadler. Die Inbetriebnahme ist für 2022 vorgesehen. Der Thurgauer Bahnbauer will bis zu 50 Arbeitsplätze schaffen.

Stadler baut in Winterthur die Kapazität für den Bau von Drehgestellen aus. Wie der Thurgauer Bahnbauer mitteilt, wird auf dem Areal des Industrieparks Neuhegi auf einer Fläche von 13‘250 Quadratmetern eine neue Montagehalle errichtet. Die Drehgestelle sind für Normal- und Breitspurzüge sowie für Strassenbahnen vorgesehen. Stadler will dafür bis zu 50 neue Arbeitsplätze am Standort Winterthur schaffen.

Die Halle wird von der SGI City Immobilien AG gebaut, einer Tochter von Intershop. Stadler wird das Gebäude langfristig mieten. Die SGI City Immobilien hat am Donnerstag das Baugesuch eingereicht. Die Inbetriebnahme der Halle ist für 2022 vorgesehen. 

Stadler ist seit 1998 in Winterthur präsent. Damals übernahm es den Zahnradbereich der Schweizerischen Lokomotiv- und Maschinenfabrik (SLM). 2010 bezog der Thurgauer Bahnbauer ein neues Werk im ehemaligen Sulzer-Areal in Oberwinterthur. stk

Mehr zu Stadler Rail

Aktuelles im Firmenwiki