Stade de Genève erzeugt Bürgerstrom

26. Oktober 2020 14:12

Genf - Insgesamt 2100 Genferinnen und Genfer haben sich an der Solaranlage auf dem Dach des Stade de Genève beteiligt. Dieses soll 1 Gigawattstunde Strom pro Jahr erzeugen. Nun wurde die Anlage eingeweiht.

Das Stade de Genève ist nun auch ein Kraftwerk. Die Solaranlage auf dem Dach des Stadions soll pro Jahr 1 Gigawattstunde Sonnenstrom erzeugen. Davon verbraucht das Stadion selbst laut einer Mitteilung der Genfer Stadtwerke SIG 30 Prozent. Das entspricht rund einem Drittel seines Bedarfs. 

Die verbleibenden 70 Prozent des Stroms vom Stadiondach wurden von rund 2100 Genferinnen und Genfern gekauft. Im Rahmen des Programms „Mon m2 solaire“ – Mein Quadratmeter Sonnenstrom – haben sie für 330 Franken 100 Kilowattstunden Strom über 20 Jahre gekauft. 

Die Bürgerbeteiligung helfe Genf, das Ziel zu erreichen, 2025 insgesamt 150 Gigawattstunden Strom zu erzeugen, wird Staatsrat Antonio Hodgers in einer Mitteilung zur Eröffnung der Solaranlage am Montag zitiert. „Jeder Quadratmeter zählt, wenn wir uns der Klimakrise stellen wollen.“

SIG betreibt bereits 59 Solaranlagen, die fast 15 Gigawattstunden Strom pro Jahr erzeugen. stk

Mehr zu Erneuerbare Energien

Aktuelles im Firmenwiki