Spitalverband freut sich über Abstimmungsergebnis

20. Mai 2019 11:31

Schlieren ZH - Die Trägergemeinden des Spitalverbandes Limmattal haben der Totalrevision der Verbandsstatuten zugestimmt. Der Spitalverband freut sich über das deutliche Ergebnis.

Der Anteil der Ja-Stimmen lag in den einzelnen Gemeinden zwischen 92,2 Prozent und 97,6 Prozent, heisst es in einer Medienmitteilung des Spitals Limmattal. Damit ist die Totalrevision der Statuten des Spitalverbandes Limmattal genehmigt worden. Diese war einerseits notwendig geworden, weil seit Januar 2018 das neue Gemeindegesetz in Kraft ist, „welches zwingend zu Anpassungen der Statuten von Zweckverbänden führt“. Und andererseits ist im Rahmen dieser Anpassungen die „Gewinn- und Verlustverteilung des Pflegezentrums Spital Limmattal“ geändert worden. Neu werden Gewinne und Verluste nicht nur proportional zur Bevölkerungszahl der Trägergemeinden, „sondern zudem zu zwei Dritteln aufgrund der eigentlichen Nutzung (Pflegetage) verteilt“.

Spitalverband, Verwaltungsrat und Spitalleitung zeigen sich „hoch erfreut“ und bedanken sich „bei den Stimmbürgerinnen und -bürgern der elf Verbandsgemeinden für das wiederholt entgegengebrachte Vertrauen“. Mit den überarbeiteten Statuten habe der Spitalverband nun die Basis, „um sich weiterhin unternehmerisch und dynamisch den grossen Herausforderungen des Gesundheitswesens zu stellen“. Zudem werde durch das Abstimmungsergebnis „die starke Verankerung des Spitals Limmattal in der Region“ veranschaulicht. jh

Aktuelles im Firmenwiki