Spitaldirektor Thomas Brack geht nach rund zwölf Jahren an der Spitze des Spitalverbands Limmattal in Pension. Bild: zVg/Spital Limmattal

Spitaldirektor Thomas Brack geht in Pension

21. April 2022 14:22

Schlieren ZH - Spitaldirektor Thomas Brack will im Juli 2023 nach rund zwölf Jahren an der Spitze des Spitalverbands Limmattal in Pension gehen. Die Nachfolge soll bis zur Sitzung des Verwaltungsrats im November geregelt werden.

Nach rund zwölf Jahren an der Spitze des Spitalverbands Limmattal hat Spitaldirektor Thomas Brack die Leitungsgremien von seiner Absicht in Kenntnis gesetzt, per 31. Juli 2023 in Pension zu gehen. Laut Medienmitteilung hat die Suche nach der Nachfolge schon begonnen. Der Spitalverband geht davon aus, die Rekrutierung anlässlich der Verwaltungsratssitzung vom 16. November mit der Wahl einer neuen Spitaldirektorin oder eines neuen Spitaldirektors abschliessen zu können.

Der Spitalverband Limmattal hat unter der Leitung von Thomas Brack in den vergangenen Jahren wichtige und richtungsweisende Schritte unternehmen und sich laufend weiterentwickeln können, heisst es in der Medienmitteilung. Der Verband habe über die Jahre ein stetiges moderates Wachstum verzeichnet. Die Kapazität und das Angebot seien Jahr für Jahr erweitert worden.

Mit dem Namen von Spitaldirektor Brack verbinden sich die beiden Neubauprojekte LIMMIviva und LIMMIcura. Auch der neue Stützpunkt des Rettungsdienstes wurde unter seiner Leitung eingerichtet. 

Der Spitalverband Limmattal kündigt an, die Leistungen des scheidenden Spitaldirektors zeitnah noch ausführlich zu würdigen. Er sprach Brack aber schon für dessen rund zwölfjährige Führungstätigkeit seinen Dank aus. gba

Mehr zu Spital Limmattal

Aktuelles im Firmenwiki