Das Spital Limmattal ist als Weiterbildungsstätte im Bereich der Notfallmedizin anerkannt worden. Bild: zVg

Spital Limmattal bildet Notärzte aus

07. Mai 2020 13:09

Schlieren ZH - Das Spital Limmattal ist als Stätte für die Weiterbildung im Bereich der Notfallmedizin anerkannt worden. Zudem vermeldet es einen starken Zuwachs bei den Geburtenzahlen im vergangenen Jahr.

Wie das Spital Limmattal nun in einer Medienmitteilung schreibt, ist es von der Schweizerischen Gesellschaft für Notfall und Rettungsmedizin (SGNOR) als Weiterbildungsstätte anerkannt worden. Schweizweit gibt es nur fünf weitere solcher Ausbildungsstätten. Mediziner können somit im Spital Limmattal ein Programm für den Fähigkeitsausweis präklinische Notfallmedizin/Notarzt SGNOR absolvieren.

Das Spital Limmattal hat in Folge der Anerkennung ein Notarztsystem eingeführt. Patienten werden dadurch in lebensbedrohlichen Situationen von Notärzten behandelt. Diese gelangen per Notarzteinsatzfahrzeug zum Einsatzort und betreuen dort die Patienten.

In einer weiteren Mitteilung weist das Spital Limmattal auf den starken Geburtenzuwachs im vergangenen Jahr hin. So sind 2019 im Spital mehr als 1030 Babys zur Welt gekommen, das sind 7,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Rekord aus dem Jahr 2014 sei somit beinahe egalisiert worden. Schweizweit sei im Jahr 2019 ein Geburtenrückgang von 4,4 Prozent verzeichnet worden, erläutert das Spital weiter. jh

Mehr zu Spital Limmattal

Aktuelles im Firmenwiki