Sonova wächst zweistellig

17. Mai 2022 14:11

Stäfa ZH - Umsatz und Betriebsergebnis von Sonova haben nach einem Rückgang 2020/21 im Geschäftsjahr 2021/22 zweistellig zugelegt. Gleichzeitig wurde die Profitabilität verbessert. Auch im laufenden Geschäftsjahr will der weltweit aktive Hersteller von Hörgeräten zweistellig wachsen.

Einer Mitteilung der Sonova Gruppe zufolge hat der international tätige Hörgerätehersteller aus Stäfa im Geschäftsjahr 2021/22 einen Gruppenumsatz in Höhe von 3,36 Milliarden Franken erwirtschaftet. Im Jahresvergleich entspricht dies einem Wachstum um 29,3 Prozent. Das bereinigte Betriebsergebnis auf Stufe EBITA lag mit 844,4 Millionen Franken um 40,0 Prozent über dem Vorjahreswert. Die bereinigte EBITA-Marge konnte im Jahresvergleich um 1,9 Prozentpunkte auf 25,1 Prozent gesteigert werden. Als bereinigter Gewinn pro Aktie wurden im Berichtsjahr 10,76 Franken ausgewiesen, das sind 39,6 Prozent mehr als im Vorjahr.

„Sonova hat seine Wachstumsstrategie im vergangenen Jahr deutlich vorangetrieben“, wird Arnd Kaldowski in der Mitteilung zitiert. Der Unternehmenschef streicht dabei den Ausbau der Geschäftstätigkeiten durch die Übernahme der Sennheiser Consumer Division und der Alpaca Audiology heraus. „Aufgrund dieser Akquisitionen erreichen wir deutlich mehr Kunden auf ihrem Weg zu gutem Hören“, so Kaldowski.

Für das laufende Geschäftsjahr geht Sonova von einer Fortsetzung der Markterholung und anhaltend solider Nachfrage aus. Das Unternehmen strebt ein Umsatzwachstum zwischen 17 und 21 Prozent im Jahresvergleich an. Das bereinigte Betriebsergebnis auf Stufe EBITA soll um 12 bis 18 Prozent verbessert werden. hs

Mehr zu Medtech

Aktuelles im Firmenwiki