Sonova lanciert neues Rückkaufprogramm für Aktien

29. März 2022 12:33

Stäfa ZH - Sonova setzt seine Kapitalherabsetzung mit einem neuen Rückkaufprogramm fort. Dabei will der Hörgerätehersteller Aktien im Wert von bis zu 1,5 Milliarden Franken zurückkaufen. In einem jetzt abgeschlossenen Rückkaufprogramm wurden Aktien im Wert von 700 Millionen Franken erworben.

Der Verwaltungsrat von Sonova hat ein Aktienrückkaufprogramm im Umfang von maximal 1,5 Milliarden Franken genehmigt, informiert Sonova in einer Mitteilung. Als geplanter Startzeitpunkt ist dort der April angegeben. Das Programm soll über einen Zeitraum von bis zu 36 Monaten durchgeführt werden. 

Mit dem neuen Programm setzt der international aktive Hörgerätehersteller aus Stäfa seine Pläne für eine Kapitalherabsetzung fort. Hier hatte Sonova im Mai 2021 ein erstes Aktienrückkaufprogramm aufgegleist. Dabei wurden seit Juni 2021 über eine zweite Handelslinie an der SIX Swiss Exchange rund 2 Millionen Namenaktien im Gesamtwert von 699,3 Millionen Franken zurückgekauft.

Für das neue Programm will Sonova den eigenen Verschuldungsgrad (Nettoverschuldung in Relation zum Betriebsergebnis auf Stufe EBITDA) schrittweise auf 1,0 bis 1,5x erhöhen. „Die Gruppe verfolgt nach wie vor eine konservative Finanzierungspolitik und geht davon aus, auch zukünftig über ausreichende Finanzmittel für weitere Wachstumsinvestitionen zu verfügen“, erläutert Sonova in der Mitteilung. Für den Fall „einer attraktiven grösseren Übernahme“ ober bei einer „weiteren Verschlechterung der geopolitischen Lage“ könne das Programm ausgesetzt oder im Volumen angepasst werden. hs

Mehr zu Medtech

Aktuelles im Firmenwiki