Smith & Williamson nutzt Avaloq-Software

08. Februar 2019 09:16

Freienbach SZ - Der britische Finanzdienstleister Smith & Williamson setzt auf die Software as a Service (SaaS)-Lösung des Schwyzer Fintech-Unternehmens Avaloq. Damit will er schneller neue Produkte einführen können. Smith & Williamson nutzt bereits die Banking Suite von Avaloq.

Vor rund einem halben Jahr hat Smith & Williamson die Banking Suite von Avaloq eingeführt. Nun will der britische Finanzdienstleister auch ein weiteres Produkt des Schwyzer Fintechs einsetzen: Neu wird er laut einer Medienmitteilung auch die SaaS-Lösung von Avaloq nutzen. Damit will er die Einführung von neuen Produkten und Dienstleistungen beschleunigen.

„Unsere Entscheidung, SaaS von Avaloq einzuführen, ist Teil unseres Engagements, in den nächsten fünf Jahren erheblich in die Technologie zu investieren“, lässt sich Mark Prior, IT-Leiter bei Smith & Williamson, zitieren. „Damit stellen wir sicher, dass das Unternehmen für weiteres Wachstum gut aufgestellt ist.“ Laut Paco Hauser, General Manager der Region EMEA von Avaloq, ist Smith & Williamson „ein gutes Beispiel für ein führendes Finanzdienstleistungsunternehmen, das mit der SaaS-Lösung von Avaloq sein Geschäftsmodell weiterentwickelt“.

Für Avaloq bedeutet dieser Schritt weitere Expansion auf dem britischen Vermögensverwaltungsmarkt. Das Fintech-Unternehmen hat bereits mehrere Kunden in Grossbritannien. Zu diesen zählen unter anderem Canaccord Genuity Wealth Management und Coutts. ssp

Aktuelles im Firmenwiki