Skulpturenpark Steinmaur lädt zum Kunst Symposium

28. Juni 2019 13:00

Steinmaur ZH - Die Künstlerkolonie Ateliers und Skulpturenpark Steinmaur wird im Herbst ihr bereits zweites Kunst Symposium im Skulpturenpark durchführen. Interessierte sind eingeladen, die Entstehung von Skulpturen zu verfolgen und sich beim abendlichen Ausklang mit einzubringen.

„Erleben was sonst im Verborgenen entsteht“, lautet das Motto des zweiten Kunst Symposiums des Ateliers und Skulpturenparks Steinmaur. Es findet vom 1. bis zum 7. September auf dem Gelände des Skulpturenparks Steinmaur statt. Die Besucher sind eingeladen, die Arbeit der Künstler vor Ort zu verfolgen und sich beim abendlichen Ausklang in die Reflexion des Tages mit einzubringen.

Den Auftakt des Symposiums bildet ein Apéro am Nachmittag des 1. September. An den darauffolgenden Wochentagen kann den Künstlern zwischen 9 Uhr und 18 Uhr bei der Arbeit über die Schulter geschaut werden. Neben den sechs auf dem Areal selbst ansässigen Künstlern laden dabei auch vier weitere Gastkünstler dazu ein, „die Imagination, das Kunsthandwerk, die praktischen Randbedingungen und Grenzen der künstlerischen Arbeit“ zu erleben, erläutern die Künstler in einer Broschüre zum Symposium. Sie wollen das Publikum „etwas von der Faszination“ spüren lassen, „die wir selber für unsere Arbeit empfinden“. Dazu tragen sicher auch die allabendlichen Ausklänge bei, bei denen Künstler und Besucher den Tag reflektieren und sich kennenlernen können.

Als „besondere Attraktion“ wartet das Symposium mit einem Bronzeguss unter freiem Himmel auf. Gastkünstlerin Charlene Chemin lädt Interessierte zum Verfolgen der Vorbereitungen von der Erstellung des Negativmodells bis zur Giessform ein. Der Guss der weissglühenden Bronze in die Form kann am Donnerstagabend erlebt werden. hs

Aktuelles im Firmenwiki