Skijacke pumpt Schweiss aktiv nach aussen

16. November 2018 11:36

Thalwil ZH/Hünenberg ZG - Die Schweizer Sportbekleidungsmarke KJUS hat die weltweit erste Skijacke präsentiert, die Schweiss auf Knopfdruck nach aussen pumpt. Die dahinter liegende Hydro_Bot-Technologie wurde vom Schweizer Technologieunternehmen Osmotex gemeinsam mit der Empa entwickelt.

Die KJUS-Skijacke mit der Hydro_Bot-Technologie trägt in der Rückenzone zwei Funktionsmembrane, informiert die Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt (Empa) in der entsprechenden Mitteilung. Diese Hydro_Bot-Membrane bestehen aus einer aus Milliarden von Poren pro Quadratmeter bestehenden Schicht, die von elektrisch leitfähigem Gewebe umgeben ist. Wenn die Poren durch einen elektrischen Impuls aktiviert werden, verwandeln sie sich „in Mikropumpen, die aktiv Feuchtigkeit vom Körper schnell und effizient nach aussen leiten“, heisst es in der Mitteilung weiter. Der elektrische Impuls lässt sich dabei über ein integriertes Steuergerät oder mit einer digitalen Anwendung auf dem Smartphone auslösen.

Die von dem in Thalwil ZH ansässigen Technologieunternehmen Osmotex patentierte und in Zusammenarbeit mit der EMPA entwickelte Hydro_Bot-Technologie sei für die Bekleidungsbranche „die erste bedeutende Innovation seit der Einführung von wasserdichten und atmungsaktiven Membranen vor 40 Jahren“, schreibt die Empa. Die neue, von der Schweizer Luxusmarke KJUS mit dieser Technologie auf den Markt gebrachte Skijacke ist laut Mitteilung „bis zu zehnmal effizienter als Jacken mit normaler Membran und wird nicht durch Minustemperaturen beeinträchtigt“. KJUS hat seinen Sitz in Hünenberg ZG. hs

Aktuelles im Firmenwiki