SIX skizziert Börse der Zukunft

29. Januar 2019 13:31

Zürich - Die SIX-Gruppe ist der Frage nach der Entwicklung von Börsen in einer sich rapide verändernden Finanzwelt nachgegangen. In der entsprechenden Studie werden acht mögliche Szenarien vorgestellt. Im wahrscheinlichsten spielen neue Technologien eine grosse Rolle.

In der Studie „Future of the Securities Value Chain“ spielt SIX insgesamt acht mögliche Szenarien für die Börse der Zukunft durch, inklusive der mit ihnen verbundenen strategischen Implikationen, informiert die SIX-Gruppe in einer Mitteilung zur Studie. „Es ist wichtig, ein klares Verständnis für zukünftige Herausforderungen zu haben, um entsprechend schon heute zu agieren“, wird SIX-CEO Jos Dijsselhof dort zitiert. „Das White Paper soll die Diskussion anregen und inspirieren, über neue Geschäftsmöglichkeiten nachzudenken, speziell im Spannungsfeld zwischen Start-ups und traditionellen Akteuren.“

Das als wahrscheinlichstes eingestufte Szenario gehe davon aus, dass börsenkotierte Anlagen auch in Zukunft dominant bleiben, schreibt die SIX-Gruppe in der Mitteilung. Zwischenhändler dürften hingegen auf für Emittenten und Anleger direkt zugänglich gewordenen Primärmärkten unter Druck geraten. Die Anzahl und Vielfalt digitalisierter Vermögenswerte könnte laut Studie regelrecht explodieren. Neue Technologien wie Künstliche Intelligenz, Advanced Analytics, Big Data oder Cloud-Computing werden dem wahrscheinlichsten Szenario zufolge zudem eine wesentliche Rolle für die Börse der Zukunft spielen. Generell geht die Studie von einem stark steigenden Automatisierungsgrad in der gesamten Wertschöpfungskette aus. hs

Aktuelles im Firmenwiki