SIX darf spanische Börse BME übernehmen

26. März 2020 13:47

Zürich - Die spanische Regierung hat den Kauf des Börsenbetreibers BME durch die Schweizer Börse SIX gebilligt. Durch den Zusammenschluss dürfte der drittgrösste europäische Anbieter von Finanzmarktinfrastruktur entstehen.

Die SIX hatte im November bekanntgegeben, dass sie die spanische Börse Bolsas y Mercados Españoles (BME) für 2,8 Milliarden Franken übernehmen will. Nun hat die spanische Wettbewerbsbehörde CNMC das Barangebot von SIX für BME für 33,40 Euro je Aktie genehmigt, wie die SIX in einer Mitteilung am Donnerstag bestätigt.

Nach Ansicht der SIX stellt ihre vorgeschlagene Transaktion „ein attraktives Angebot für die Aktionäre von BME dar“. Das Unternehmen empfiehlt den bisherigen Eigentümern, ihre Aktien im Rahmen des freiwilligen Übernahmeangebots anzudienen. Die Annahmefrist für das Angebot beträgt der Mitteilung zufolge 43 Kalendertage ab dem ersten Handelstag nach der Veröffentlichung der ersten Ankündigung.

Mit der Übernahme von BME steige die SIX zur drittgrössten europäischen Finanzmarktstrukturanbieterin auf, heisst es. Die SIX betont, dass sie die Position von BME in Spanien erhalten und stärken wolle. Die bestehenden Marken von BME sowie die aktuellen Geschäftsaktivitäten, den Hauptsitz und die Bürostandorte will sie weiterführen. Daneben will sie in neue Technologien und Wachstumschancen investieren.

„Wir befinden uns in einer Zeit grosser wirtschaftlicher Unsicherheit. Dank unseres Angebots werden wir eine starke und dynamische Gruppe aufbauen können, die über bedeutende neue Wachstumschancen verfügt“, wird Jos Dijsselhof, CEO von SIX, zitiert. ssp

Aktuelles im Firmenwiki