SIX blickt auf erfolgreiches Jahr zurück

17. März 2020 12:31

Zürich - Im November 2018 hatte die SIX-Gruppe ihr Kartengeschäft an Worldline verkauft. Erträge, Betriebsergebnis und Gewinn der verbleibenden Geschäftsbereiche konnten 2019 im Jahresvergleich verbessert werden. Der Gewinn wurde zudem von einer Beteiligung an Worldline gestärkt.

Einer Mitteilung der SIX-Gruppe zufolge hat die Börsenbetreiberin im Geschäftsjahr 2019 einen Betriebsertrag in Höhe von knapp 1,13 Milliarden Franken erwirtschaftet. Aufgrund des Verkaufs des Kartengeschäfts im November 2018 sei dieser damit nur etwa halb so gross ausgefallen wie im Vorjahr, erläutert SIX in der Mitteilung. Der Betriebsertrag der weitergeführten Geschäftsbereiche legte im Jahresvergleich hingegen um 1,2 Prozent zu.

Beim operativen Ergebnis der weitergeführten Geschäftsbereiche vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) konnte SIX 213,5 Millionen Franken verbuchen. Trotz hoher Investitionen sei der Vorjahreswert um 4,4 Prozent übertroffen worden, erläutert SIX. Beim Betriebsergebnis (EBIT) wurde gar eine Steigerung um 24,4 Prozent auf 168,0 Millionen Franken realisiert. Hier hatte ein Beitrag aus der im Zuge des Verkaufs des Kartengeschäfts an Worldline erworbenen Beteiligung am Käuferunternehmen verbucht werden können. Der Gewinn aus den weitergeführten Geschäftsbereichen legte innert Jahresfrist um 26,9 Prozent auf 120,5 Millionen Franken zu.

Bei der Verfolgung ihrer Wachstumsstrategie setze SIX auch auf Akquisitionen, erläutert die Gruppe in der Mitteilung weiter. Derzeit strebt SIX dabei vor allem die Übernahme der spanischen Börse BME für rund 3 Milliarden Franken an. Die Gruppe sei „von Standard & Poor’s mit einem A+-Rating eingestuft“ und verfüge „über ausreichende Finanzierungsmöglichkeiten, um Akquisitionen zu tätigen“, schreibt SIX. hs

Aktuelles im Firmenwiki