Sika stellt Umsatzrekord auf

09. Januar 2018 14:08

Baar ZG - Die Umsätze der Sika-Gruppe haben 2017 erstmals die 6-Milliarden-Grenze überstiegen. Neben hohem organischen Wachstum hat dazu auch die Akquisition von sieben Unternehmen im abgelaufenen Geschäftsjahr beigetragen.

Einer Mitteilung von Sika zufolge hat der Zuger Baustoffkonzern seinen Umsatz im Lokalwährungen 2017 im Vergleich zum vorherigen Geschäftsjahr um 8,9 Prozent auf umgerechnet 6,25 Milliarden Franken gesteigert. Mit 8,5 Prozent entfiel ein Grossteil der Steigerung auf organisches Wachstum. 

Gleichzeitig nahm Sika im abgelaufenen Geschäftsjahr neun neue Fabriken in Betrieb, gründete drei neue Ländergesellschaften und kaufte sieben Unternehmen zu. „Diese 19 strategischen Investitionen, unsere Pipeline mit innovativen Qualitätsprodukten und unsere globale Präsenz von mittlerweile 100 Ländergesellschaften und mehr als 200 Fabriken lassen uns optimistisch in die Zukunft blicken“, wird der Vorsitzende der Konzernleitung, Paul Schuler, dazu in der Mitteilung zitiert. Sika rechnet mit einem Betriebsgewinn von 880 bis 900 Millionen Franken im abgelaufenen Geschäftsjahr.

Der Zuger Baustoffkonzern konnte Umsatzwachstum in allen Regionen verbuchen. Am stärksten legte mit 18,4 Prozent die Region Nordamerika zu. Zweistellige Zuwachsraten wurden auch in den Regionen Naher Osten, Osteuropa und Afrika verzeichnet. Auch die Kernmärkte Frankreich, Italien und Grossbritannien wiesen nach Unternehmensangaben „gute Zuwachsraten“ auf. 

Als „Meilenstein“ wird in der Mitteilung die Gründung einer neuen Ländergesellschaft in Bangladesch im Dezember vergangenen Jahres bezeichnet. Damit ist der Baustoffkonzern nunmehr in 100 Ländern rund um den Globus vertreten. hs

Aktuelles im Firmenwiki