Sika erzielt Rekordergebnis

22. Februar 2019 14:11

Baar ZG - Sika hat Umsatz, Betriebsergebnis und Reingewinn im Geschäftsjahr 2018 im Jahresvergleich deutlich steigern können. Zudem hat der Zuger Baustoffkonzern elf neue Fabriken eröffnet, vier Unternehmen gekauft und eine neue Ländergesellschaft gegründet.

Einer Mitteilung von Sika zufolge hat der Zuger Baustoffkonzern im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz in Gesamthöhe von 7,085 Milliarden Franken erwirtschaftet. Im Jahresvergleich entspricht dies einem Umsatzwachstum von 13,6 Prozent in Lokalwährungen. Der Konzern habe seine Wachstumsstärke „auch nach der Beendigung des Übernahmedisputs unter Beweis gestellt“, wird Sika-CEO Paul Schuler in der Mitteilung zitiert. „2018 war ein geschichtsträchtiges Jahr für Sika und wir konnten die Weichen auf weiteres Wachstum und anhaltenden Erfolg stellen.“

Am Wachstum waren alle Regionen beteiligt. In der mit 3,167 Milliarden Franken umsatzstärksten Region Europa, Naher Osten und Afrika wurde dabei gleichzeitig mit 14,1 Prozent in Lokalwährungen auch das höchste Umsatzwachstum realisiert. Die Umsätze in der Region Amerikas legten um 11,7 Prozent auf 1,821 Milliarden Franken zu. In der Region Asien und Pazifik wurden 1,177 Milliarden Franken Umsatz erwirtschaftet, das sind 5,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Das Segment Global Business trug 920,4 Millionen Franken zum Gesamtumsatz bei, gegenüber 707,2 Millionen im Vorjahr.

Als Betriebsergebnis weist Sika im Berichtsjahr 945,9 Millionen Franken aus, das sind 5,5 Prozent mehr als 2017. Der Reingewinn kletterte im selben Zeitraum um 5,9 Prozent auf 687,1 Millionen Franken.

Im laufenden Geschäftsjahr will Sika seine Umsätze um weitere 6 bis 8 Prozent steigern. Dazu plant der Konzern die Eröffnung von sieben bis neun weiteren Fabriken und erwägt neue Übernahmen. Im Geschäftsjahr 2018 hatte Sika weltweit elf neue Fabriken eröffnet, vier Unternehmen gekauft und eine neue Ländergesellschaft gegründet. hs

Aktuelles im Firmenwiki