Sika eröffnet neue Mörtelfabrik

03. September 2019 13:17

Baar ZG - Das in der Bau- und Fahrzeugindustrie tätige Chemieunternehmen Sika eröffnet eine neue Mörtelfabrik in Kamerun. Damit baut das Unternehmen seine Präsenz in Westafrika aus.

Kamerun verfügt über den Baumarkt mit der höchsten Dynamik in Westafrika, informiert Sika in einer Medienmitteilung. So soll die dortige Bauindustrie bis 2028 jährlich um durchschnittlich 7,4 Prozent wachsen. Das Unternehmen hat in dem Land 2016 eine Ländergesellschaft gegründet und ein Jahr später ein Produktionswerk für Betonzusatzmittel in Betrieb genommen. Nun folgt eine Mörtelfabrik.

Das neue Werk in der Grossstadt Douala erweitert einerseits das Produktportfolio von Sika. Und andererseits können dadurch Kunden aus der Baubranche mit lokal hergestellten Produkten beliefert werden. Sika-Produkte kommen in Kamerun bei Sportstadien, dem Douala-Grand-Mall- und Business-Park-Projekt sowie Anlagen zur Trinkwasserversorgung und Wasseraufbereitung zum Einsatz.

„Auf dem afrikanischen Kontinent bauen wir unser Geschäft kontinuierlich aus und erzielen die stärksten Zuwachsraten in der Region EMEA“, wird Ivo Schädler zitiert, Sikas Regionalleiter EMEA (Europa, Naher Osten, Afrika). „Mit den Erweiterungsinvestitionen wird die Grundlage für eine weitere Marktpenetration in Afrika geschaffen, dessen boomende Bauwirtschaft vom Bevölkerungswachstum in Verbindung mit starken Urbanisierungstrends und der Entstehung von Megacities angetrieben wird.“

Nachdem Sika in diesem Jahr bereits in neue Fabriken in Ägypten und Senegal investiert hat, verfügt das Unternehmen nun in Afrika über 22 Fabriken. jh

Aktuelles im Firmenwiki