Siga eröffnet Innovationszentrum in Schachen

13. September 2019 14:32

Schachen LU - Siga hat am Donnerstag im Beisein von Wirtschaftsminister Guy Parmelin sein neues Innovationszentrum in Schachen eröffnet. In den kommenden Jahren will der Spezialist für Wind- und Luftdichtegebäudehüllen dort auch die Produktion ausbauen.

Siga baut seinen Standort in Schachen weiter aus. Insgesamt investiert das Unternehmen dort 30 Millionen Franken. Davon sind 16 Millionen Franken in ein neues Innovationszentrum geflossen, das am Donnerstag eröffnet wurde. Die restlichen 14 Millionen Franken sollen in den kommenden Jahren für den Bau von neuen Fertigungsanlagen aufgewendet werden. Ziel ist es dabei, die Produktionskapazitäten zu verdoppeln.

Siga hat seinen Sitz in Ruswil LU und ist seit 1992 in Schachen präsent. Der Ausbau sei nicht nur ein Bekenntnis zum Standort Schachen, sondern zum ganzen Werkplatz Schweiz, wie die „Luzerner Zeitung“ auf Basis von Unternehmensaussagen schreibt. Insgesamt bietet der Neubau 3000 Quadratmeter an Produktionsfläche, 2000 Quadratmeter an Büro- und Laborflächen sowie 40 Arbeitsplätze im Bereich Forschung, Entwicklung, Produktmanagement, Engineering und Qualitätsmanagement.

Bei der Eröffnung des neuen Innovationszentrums am Donnerstag war auch Wirtschaftsminister Guy Parmelin präsent. In seiner Rede hob er unter anderem die grosse Bedeutung der Innovationskraft von KMU für den Wirtschaftsstandort Schweiz hervor.

Siga produziert Klebebänder, die Gebäude vor Wind und Wetter schützen. Das Unternehmen beschäftigt weltweit rund 430 Mitarbeitende. Rund die Hälfte davon ist an den beiden Luzerner Standorten in Ruswil und Schachen tätig, die andere Hälfte ist auf 20 Länder verteilt. ssp

Aktuelles im Firmenwiki