Siemens steigert Auftragseingang

10. November 2016 12:34

Zürich - Siemens Schweiz hat im nun zu Ende gegangenen Geschäftsjahr 2016 seinen Auftragseingang gesteigert. Der Umsatz ist hingegen leicht zurückgegangen.

Siemens Schweiz hat im Geschäftsjahr 2016, das am 30. September zu Ende gegangen ist, einen Umsatz von 2,14 Milliarden Franken erwirtschaftet, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Im Vorjahr waren es noch 2,16 Milliarden Franken. Beim Auftragseingang wurde hingegen ein Zuwachs von 2,13 Milliarden Franken auf 2,16 Milliarden Franken erreicht.

„Obwohl die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und die anhaltende Frankenstärke unser Geschäft weiterhin beeinträchtigen, können wir auf ein sehr gutes Jahr zurückblicken“, zeigt sich Geschäftsführer Siegfried Gerlach zufrieden. Die Mitarbeitendenzahl ist im Geschäftsjahr 2016 von 5369 Vollzeitangestellten auf 5332 zurückgegangen.

Siemens Schweiz ist in mehrere Gesellschaften aufgeteilt. Die grösste davon ist die Regionalgesellschaft Siemens Schweiz. Bei ihr sind sowohl der Auftragseingang von 1,236 Milliarden Franken auf 1,105 Milliarden Franken als auch der Umsatz von 1,261 Milliarden Franken auf 1,073 Milliarden Franken zurückgegangen. Der Grund dafür liegt in der Ausgliederung der Medizintechnikaktivitäten in die eigenständige Siemens Healthcare AG. jh

Aktuelles im Firmenwiki