Siegfried sichert sich Mittel für Übernahme in Spanien

29. Dezember 2020 11:15

Zofingen AG -  Die Siegfried AG hat zwei hybride Wandelanleihen in der Höhe von 80 Millionen Franken emittiert. Diese unterstützen den Pharmazulieferer aus Zofingen bei der Übernahme von zwei pharmazeutischen Produktionsstandorten von Novartis in Spanien.

Siegfried begibt zwei hybride Wandelanleihen in der Höhe von 80 Millionen Franken, wie aus einer Medienmitteilung hervorgeht. Über diese beteiligt sich die EGS Beteiligungen AG an der Finanzierung der Übernahme von zwei spanischen Produktionsstandorten des Pharmakonzerns Novartis durch Siegfried.

Bei Eintritt gewissen Bedingungen wird die EGS Beteiligungen AG den Betrag von insgesamt 80 Millionen Franken innerhalb von fünf Jahren in Siegfried-Aktien umwandeln können. Damit würde sich die bereits bestehende Beteiligung von EGS Beteiligungen AG an Siegfried auf 6,6 Prozent erhöhen.

Eine Kapitalerhöhung ist der Mitteilung zufolge nicht geplant. Die zusätzlichen Aktien stammen aus bereits heute im Besitz der Siegfried Holding befindlichen Beständen.

Die Siegfried Gruppe hat Ende September mitgeteilt, dass mit Novartis verbindliche Vereinbarungen über die Übernahme von zwei pharmazeutischen Produktionsstätten in Spanien unterzeichnet worden sind. Mit dieser Akquisition wird Siegfried die Kapazitäten und technologischen Fähigkeiten ihres globalen Produktionsnetzwerks deutlich erweitern, hiess es in einer Medienmitteilung dazu. ssp

Aktuelles im Firmenwiki