SHL Medical baut Fertigungsstätte

12. November 2020 12:05

Zug - SHL Medical AG plant auf dem Tech Cluster Zug ein kombiniertes Produktions- und Bürogebäude. Das Medtech-Unternehmen will dort ab 2024 Arzneimittelabgabesysteme für die Pharmaindustrie fertigen.

Die SHL Medical AG will im Tech Cluster Zug ab 2024 Injektionssysteme für die Pharmaindustrie produzieren. Dafür plant sie, ein kombiniertes Produktions- und Bürogebäude auf dem Baufeld Südtor zu errichten. Die Urban Assets Zug AG, eine Tochter der Metall Zug AG, ist die Eigentümerin des Grundstücks. Sie wird das Gebäude bauen und an SHL Medical vermieten. 

Im Jahr 2018 hatte SHL Medical seinen Firmensitz nach Zug verlegt, um seine globale Expansionsstrategie zu intensivieren, heisst es in einer Medienmitteilung von Metall Zug. „Die Bau eines neuen Standorts in Zug wird die Präsenz von SHL Medical in Europa stärken und seine Fertigungskapazitäten in die Mitte des europäischen Marktes bringen.“ Dadurch würden die Lieferketten kürzer und umweltfreundlicher. Ausschlaggebend für die Wahl des Standorts sei auch die nachhaltige Ausrichtung des Tech Clusters Zug gewesen. 

Nun könne das Baufeld Südtor „mit einem Wunschpartner“ entwickelt werden, so Metall Zug. Weil sich die V-ZUG AG in den kommenden zwei Jahren aus dem betreffenden Baufeld ebenso zurückziehen werde wie die HandwerkStadt Zug, sei eine zeitgerechte Errichtung des neuen Büro- und Produktionsgebäudes für SHL Medical möglich geworden. Die V-ZUG AG investiert im Tech Cluster Zug in moderne digitalisierte Produktionsanlagen und in Neubauten für die Herstellung von Haushaltsgeräten.

Die Prämierung des Siegerprojekts aus dem nun gestarteten Studienauftragsverfahren sei im März 2021 vorgesehen. Teilnehmen werden die Architektenteams Bauart Architekten und Planer, EM2N Architekten, Graber & Steiger sowie die Penzel Valier AG. mm

Aktuelles im Firmenwiki