Sensirion entwickelt Messplattform für Luftqualität

17. Juli 2023 13:18

Stäfa ZH - Der Sensorspezialist Sensirion hat eine neue Plattform für Umweltsensorik entwickelt. SEN6x überwacht mit Hilfe verschiedener Sensoren die Luftqualität in Innenräumen und macht komplexe Anpassungen überflüssig. Das All-in-One-Gerät gibt es ab Mitte 2024 in vier Ausführungen.

Die Sensirion AG mit Sitz in Stäfa lanciert eine kompakte Sensorplattform für die Kontrolle der Luftqualität in Innenräumen. Einer Medienmitteilung zufolge vereint die Plattform für Umweltsensorik, SEN6x, verschiedene Sensoren zu Messung von bis zu neun verschiedenen Umweltparametern, heisst es in einer Medienmitteilung. Das Gerät ist ab Mitte 2024 in vier Modellen erhältlich.

Herzstück des SEN6x ist ein miniaturisierter Feinstaubsensor, der SPS6x. Seine Feinstaubmessungen basieren auf dem Prinzip der Lichtstreuung. „Integrierte Algorithmen analysieren das gestreute Licht, um die Grössenverteilung und Massenkonzentration der Partikel zu bestimmen“, heisst es in der Medienmitteilung. Eine externe Verarbeitung der Werte ist nicht nötig. SEN6x gibt über eine Schnittstelle vollständig verarbeitete Werte aus.

Neben Feinstaubwerten deckt das Gerät weitere Luftparameter wie Temperatur, Feuchtigkeit, flüchtige organische Verbindungen, Stickoxide, CO2 und Formaldehyd ab. Das kompakte Alles-in-Einem-Design mit modularem Ansatz ermöglicht Herstellerangaben zufolge eine einfachere Integration, niedrigere Kosten sowie Möglichkeiten zur Individualisierung.

Da die SEN6x-Plattform alle notwendigen Algorithmen umfasst, fallen auch Schwierigkeiten bei der Sensorintegration und -entwicklung weg. So sollen sich Kunden und Kundinnen ganz auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren können, „ohne sich um teure und zeitaufwendige Optimierungen kümmern zu müssen“, schreibt der Hersteller von digitalen Mikrosensoren und -systemen weiter in seiner Medienmitteilung. ce/ko

Aktuelles im Firmenwiki