Seminar beleuchtet Corona-Folgen für Lieferketten

08. September 2020 13:49

Zürich - Die Corona-Krise hat die Zukunfts- und Exportpläne vieler Unternehmen in Frage gestellt. Ein Seminar von swiss export geht am 29. September auf die Folgen der Krise für die Lieferketten ein. Dabei sprechen Vertreter von Kuehne + Nagel, Rhenus Logistics, SAP und UBS.

Schweizer KMU müssen ihre Wettbewerbsfähigkeit auch nach der Corona-Krise sichern. Dabei ist es wichtig zu wissen, welche Spuren die Pandemie langfristig hinterlassen wird. Auf solche Fragen geht ein Seminar im Rahmen der Academy für Führungspersönlichkeiten des Verbandes swiss export ein. Das Seminar findet am 29. September von 17 bis 19 Uhr in Zürich statt. 

Markus R. Meyer, Managing Director von UBS Schweiz, wird dabei auf die Bedeutung der Wettbewerbsfähigkeit eingehen. UBS-Ökonom Alessandro Bee gibt einen Ausblick auf die global und die Schweizer Wirtschaft. Marc Bernitt von Kuehne + Nagel und Nicolas Csermak von Rhenus Logistics gehen auf die Zukunft der Lieferketten und ihre Bewertung ein. René Fitterer geht aus SAP-Sicht auf die Folgen der Corona-Krise ein.

Das Seminar richtet sich an erfahrene Führungskräfte, die ihr Praxiswissen erweitern und sich mit Gleichgesinnten austauschen wollen. An die zweistündige Veranstaltung schliesst sich ein optionales Networking Dinner an. Anmeldungen für das Seminar und das Abendessen sind über die Internetseite von swiss export möglich. stk

Mehr zu Logistik

Aktuelles im Firmenwiki