Seeklinik Brunnen geht an AMEOS

13. September 2017 14:37

Zürich - Die AMEOS-Gruppe übernimmt die Seeklink Brunnen am Vierwaldstättersee. Der Schweizer Gesundheitsversorger will damit sein Leistungsangebot ausweiten.

„Mit der Übernahme der Seeklinik Brunnen setzt die AMEOS-Gruppe ihren Wachstumskurs fort“, wird Axel Paeger, CEO der AMEOS-Gruppe, in der entsprechenden Mitteilung von AMEOS zitiert. „Ich freue mich, dass wir dank unserer langjährigen Erfahrung nun auch in der Zentralschweiz die Gesundheitsversorgung mitgestalten werden.“ 

Die Seeklinik Brunnen hat sich auf die Behandlung stressbedingter Krankheiten spezialisiert. Ihr Therapieansatz bestehe dabei „aus einem ganzheitlichen medizinischen Konzept“, in dem „bewährte Methoden aus der Schul- und Komplementärmedizin“ angewendet werden, heisst es in der Mitteilung. AMEOS wiederum ist nach Unternehmensangaben „der grösste psychiatrische Versorger im deutschsprachigen Raum“.  Für Stephan Voegelin, ehemaliger Präsident des Verwaltungsrats der Seeklinik Brunnen, ist die AMEOS-Gruppe somit „die ideale Betreiberin der Seeklinik Brunnen“. 

Der Schweizer Gesundheitsversorger kündigte an, die Kapazitäten der Seeklinik erweitern zu wollen. Laut Marina Martini, CEO der AMEOS-Gruppe, wird die Spitalgruppe „in den nächsten vier Jahren in den Ausbau der Einrichtung investieren und den erfolgreichen Weg der Seeklinik weiterführen.“ hs

Aktuelles im Firmenwiki