Schweizerische Exportversicherung unterstützt KMU

03. April 2020 14:22

Zürich - Die Schweizerische Exportversicherung (SERV) wird künftig gemeinsam mit Switzerland Global Enterprise KMU bei der Identifizierung von Exportchancen unterstützen. Im vergangenen Jahr hat die SERV einen Gewinn von 55,4 Millionen Franken erzielt. Sie sieht sich für Ausnahmezeiten gut gerüstet.

Die SERV und Switzerland Global Enterprise (S-GE) werden künftig zusammenarbeiten. Konkret sollen dabei KMU-Kunden der SERV bei der Identifizierung von Exportchancen bei Grossprojekten im Ausland unterstützt werden. Dies geht aus einer Medienmitteilung der SERV zu den Geschäftszahlen für 2019 hervor.

Die SERV deckt Risiken beim Export von Gütern und Dienstleistungen. Im vergangenen Jahr hat sie einen Gewinn von 55,4 Millionen Franken verbucht. Allerdings spürte sie die Auswirkungen der schwächelnden Weltwirtschaft. Die Nachfrage ist um 17 Prozent zurückgegangen. Bei den Neugeschäften inklusive grundsätzlichen Versicherungszusagen lag der Rückgang sogar bei 32 Prozent. Der Exposurebestand nahm Ende 2019 dennoch um 1,1 Prozent auf 8773,2 Millionen Franken zu. Grund dafür sei das SERV-Deckungsportfolio, das langfristige und grosse Geschäfte enthalte.

Mit einem Eigenkapital von derzeit gut 2,8 Milliarden Franken befindet sich die SERV eigenen Angaben zufolge in einer guten finanziellen Verfassung. So könne sie Exporteure auch in schwierigen Ausnahmezeiten wirkungsvoll begleiten. ssp

Aktuelles im Firmenwiki