Bild: Changzhou National Hi-Tech District

Schweizerisch-chinesischer Industriepark wird gebaut

02. Oktober 2017 13:39

Changzhou - Im Hochtechnologiedistrikt der chinesischen Stadt Changzhou wird ein Industriepark nach Schweizer Vorbild gebaut. In dem Distrikt sind bereits zahlreiche Schweizer Firmen ansässig.

Der Bau des Industrieparks erfolgt im Rahmen einer Initiative, welche die Beziehungen zwischen der Schweiz und China stärkt, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Zudem möchte die chinesische Regierung damit ihre Wirtschaft weiterentwickeln, so dass sie in Augenhöhe mit anderen internationalen Ländern und nicht mehr als Billiganbieter auftritt. Die Schweiz wird ausserdem im Rahmen des Projekts „Industrie 4.0“ von dem Park profitieren. Dabei ist geplant, eine führende Rolle in Europa bei der Zusammenführung von Industrie und Digitalisierung zu übernehmen.

Der Industriepark Xinlong International Business City wird in seinem Zentrum über jeweils einen Geschäfts-, Wissenschafts- und Schulungsbereich verfügen. Das Konzept basiert auf einem Schweizer Modell. In der Nachbarschaft steht eine Fläche für Produktionsgebäude bereit. Dadurch sollen innovative wissenschaftliche Projekte, ein effizienter Energieeinsatz sowie Verbesserungen beim Umweltschutz und der Ausbildung ermöglicht werden.

Im Changzhou National Hi-Tech District sind bereits zahlreiche Schweizer Firmen ansässig. Dazu gehören Mettler Toledo, Rieter, Givaudan, FoamPartner Bock, GF Machining Solutions und V-Zug. Ende des vergangenen Jahres hat die Stadt Changzhou den Bau von Gebäuden für 27 Firmen durch Investitionen aus der Schweiz genehmigt. jh

Aktuelles im Firmenwiki