Schweizer Flugsimulator wird in den USA eingesetzt

01. Juli 2021 12:01

Dübendorf ZH - Colorado Highland Helicopters wird einen von VRM Switzerland entwickelten Flugsimulator beim Training von Piloten nutzen. Damit kommt die auf der Virtuellen Realität basierende Entwicklung erstmals in den USA zum Einsatz.

VRM Switzerland hat seinen ersten Kunden in den USA gewonnen. Das Familienunternehmen Colorado Highland Helicopters wird einer Medienmitteilung zufolge seinen Flugsimulator beim Training von Piloten einsetzen.

Der von VRM Switzerland entwickelte Flugsimulator basiert auf der Virtuellen Realität (VR). Piloten wird damit die gleiche visuelle Darstellung geboten wie in einem echten Helikopter. Mit dem Simulator können beispielsweise der Schwebeflug und andere Grundmanöver gelernt werden. Es können aber auch verschiedene Notverfahren ausgeübt werden. Der Simulator ermöglicht dabei auch die Durchführung von Manövern, deren Übung in der Realität zu gefährlich wäre. Ein Vorteil ist dabei, dass das Vorgehen der Piloten genau analysiert werden kann. Damit kann das Training personalisierter gestaltet werden. 

Insgesamt soll der Simulator helfen, die Sicherheit bei der Ausbildung von Piloten zu erhöhen. Er ermöglicht zudem wetterunabhängige Trainingseinsätze, ist kostengünstig und schont die Umwelt.

Colorado Highland Helicopter hat VRM Switzerland bei der Heli-Expo im Jahr 2019 entdeckt und war eigenen Angaben zufolge auch schon vom Demonstrationssimulator überzeugt. „Ein Simulator dieser Qualität ermöglicht zusätzliches Üben von Grundmanövern, aber auch das Erkennen von Notfallprozeduren und die Bergung auf einem Niveau, das in einem echten Luftfahrzeug nicht sinnvoll oder möglich ist“, heisst es seitens des Unternehmens.

Im April wurde der Simulator von der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) für das Training mit dem Helikoptertypen Robinson R22 zugelassen. Laut einer Medienmitteilung war es das erste Mal, dass ein VR-Flugsimulator von einer Luftfahrtbehörde zugelassen wurde. Fabi Riesen, CEO von VRM Switzerland, ist zuversichtlich, dass bald auch die Version für den Airbus H125 zugelassen wird. Auch eine Zulassung durch die amerikanische Luftfahrtbehörde (FAA) wird angestrebt. 

VRM Switzerland hat neben seinem Ingenieurbüro in Dübendorf auch ein Verwaltungsbüro in Schaffhausen. Bei der Entwicklung des Simulators hat die Firma mit Schweizer Helikopterunternehmen wie KopterHeli Academy, Mountain Flyers und Air Zermatt kooperiert. ssp

Mehr zu Luft- und Raumfahrt

Aktuelles im Firmenwiki