Schweizer Firmen mögen Bots

16. Juli 2020 14:36

Zürich - Der Anteil der Unternehmen, welche auf robotergesteuerte Automatisierungen von Prozessen setzen, liegt in der Schweiz bei 63 Prozent, zeigt eine Umfrage von PwC. Damit setzen Schweizer Firmen innerhalb der DACH-Region am stärksten auf sogenannte Bots. 

Das Beratungsunternehmen PwC hat eine Umfrage zum Einsatz robotergesteuerter Prozessautomatisierungen (RPA) durchgeführt. Dazu hat es Firmen in der DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) befragt. Der Fokus lag auf den Bereich Finance und Accounting. Die Ergebnisse zeigen, dass im Schnitt 54 Prozent der Firmen auf Software-Roboter setzen. In der Schweiz ist der Anteil dieser Unternehmen mit 63 Prozent am höchsten.

Die häufigsten Einsatzbereiche für die sogenannten Bots sind das Controlling (63 Prozent), das Berichtswesen (61 Prozent), die Qualitätssicherung (41 Prozent) und die Validierung von Daten (ebenfalls 41 Prozent). In den fortschrittlicheren Firmen könnten Bots sogar Einkaufspreise verhandeln. Allerdings ersetzen Bots Mitarbeitende in den meisten Fällen nicht. So verzichten sieben von zehn Unternehmen zugunsten der Bots nicht auf Angestellte.

In erster Linie wollen Unternehmen mit den Bots Zeit sparen und die Effizienz erhöhen. Auch die Qualitätserhöhung geniesst einen hohen strategischen Stellenwert. „Die Unternehmen, die die Einführung der Automatisierung sorgfältig gesteuert, ausreichende Unterstützung durch das Business und die IT erhalten und ihre Prozesse auf der Grundlage der Automatisierung neu gestaltet haben, profitieren bereits heute stark von einer gesteigerten Effizienz und Qualität“, sagt Zack Tian, Director Intelligent Solutions Development bei PwC Schweiz. ssp

Aktuelles im Firmenwiki