Schweizer fahren mehr Bahn

06. August 2019 13:25

Bern - Im zweiten Quartal 2019 hat der Personenverkehr auf der Schiene weiter zugelegt. Der Güterverkehr ging hingegen auf einen historischen Tiefstwert zurück.

Einer Mitteilung des Informationsdiensts für den öffentlichen Verkehr (LITRA) zufolge hatte die Schiene bei den gefahrenen Personenkilometern bereits im ersten Jahresquartal einen Rekordwert verbucht. Auch im zweiten Quartal setzte sich diese Entwicklung fort. Hier wurde im Jahresvergleich eine Steigerung um 4,8 Prozent auf 5,33 Milliarden Personenkilometer beobachtet. Im Mehrjahresvergleich beobachten die Analysten von LITRA ein stetiges Wachstum im Personenverkehr.

Die Entwicklungen im Güterverkehr zeigten dagegen in die entgegengesetzte Richtung. Mit 3,01 Milliarden Nettotonnenkilometern sei im Vergleich zu den Vorjahresquartalen ein Tiefstwert verbucht worden, schreibt LITRA. Im Vergleich zum Vorjahresquartal gingen die Nettotonnenkilometer um 4,9 Prozent zurück. Ob es sich dabei um einen Trend handele, werde jedoch „erst das zweite Halbjahr zeigen“, konstatieren die Analysten. Bisher sei beim Güterverkehr im Mehrjahresvergleich „keine eindeutige Tendenz zu Wachstum oder Rückgang erkennbar“. hs

Aktuelles im Firmenwiki