Die Schweiz ist mit einem Gemeinschaftsstand an der GITEX vertreten. Bild: zVg

Schweizer Delegation besucht GITEX

19. Oktober 2021 10:43

Dubai - Eine hochrangige Schweizer Delegation ist nach Dubai gereist. Dort finden mit der Technologiemesse GITEX und der Weltausstellung gleich zwei wichtige Veranstaltungen statt. Die Schweizer Delegation hat beide besucht. Sie sieht interessante wirtschaftliche Möglichkeiten in der Region.

Eine Schweizer Delegation aus Wirtschaft und Politik ist nach Dubai gereist. Aus der Politik sind etwa Dirk Lindemann, Bundesamtes für Informatik und Telekommunikation (BIT), Vertreterinnen und Vertreter des Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO), sowie der Berner FDP-Nationalrat Christian Wasserfallen mit dabei. Ausserdem sind führende Persönlichkeiten von Verbänden wie digitalswitzerland und SwissICT mitgereist. Weiter waren Firmen wie Swisscom, Cisco, Dätwyler IT Infra oder Netcetera vertreten.

Die Delegation hat einerseits die GITEX besucht, welche noch bis zu 21. Oktober stattfindet. Mit rund 4500 Ausstellern gilt sie als eine der grössten Technologiemessen der Welt. Sie widmet sich Themen wie Künstliche Intelligenz, Blockchain, Cybersicherheit oder 5G. Die Schweiz ist mit einem eigenen Swiss Pavilion an der Messe vertreten. Dort präsentieren sich laut Angaben von digitalswitzerland mehr als zwölf Schweizer Unternehmen.

Zeitgleich findet auch die Weltausstellung in Dubai statt. Sie wurde Anfang Oktober eröffnet und kann noch bis Ende März besucht werden. Die Schweiz präsentiert sich mit einem kubischen Gebäude, das von den temporären Zeltbauten der Beduinen inspiriert ist. Unter dem Motto Reflections werden verschiedene Aspekte der Kultur, Innovationen sowie Eindrücke aus der Natur gezeigt. Die Schweizer Delegation hat im Rahmen ihrer Reise auch die Weltausstellung besucht.

Auf der Agenda der Schweizer Delegation stand zudem ein Besuch der Botschaft in Abu Dhabi. Dort hatte sie die Gelegenheit, sich mit Vertreterinnen und Vertretern von Schweizer Unternehmen sowie der Universität von New York in Abu Dhabi auszutauschen.

Insgesamt habe die Schweizer Delegation ein positives Bild von den wirtschaftlichen Möglichkeiten im Nahen Osten, Nordafrika und Südasien gewonnen, so der Swiss Pavilion-Betreiber T-LINK. Diese Regionen würden interessante Märkte für innovative Firmen darstellen. Ausserdem sei die Delegation auch von dem digitalen Fortschritt der Vereinigten Arabischen Emirate beeindruckt gewesen. ssp

Mehr zu Internationale Beziehungen

Aktuelles im Firmenwiki