Schweiz wird weltweites Zentrum für Ernährung

14. Oktober 2019 11:52

Lausanne - In der Schweiz soll das weltweit wichtigste Zentrum für Nahrungsmittel und Ernährung entstehen. Mehrere Institutionen haben sich zusammengeschlossen, um das Swiss Food & Nutrition Valley zu gründen.

Die Initiative Swiss Food & Nutrition Valley soll im kommenden Januar offiziell lanciert werden. Darauf haben sich der Kanton Waadt, die Eidgenössische Technische Hochschule Lausanne (EPFL), die École hôtelière de Lausanne (EHL) und Nestlé verständigt. Diese Initiative hat zum Ziel, die Schweiz zum Zentrum eines weltweiten Netzwerks für Nahrungsmittel und Ernährung zu machen. 

Ausgangspunkt dafür ist laut einer Medienmitteilung der EPFL der Umstand, dass die Schweiz bereits über ein „einzigartiges Netzwerk im Bereich Nahrungsmittel und Ernährung“ verfügt. Die Schweiz sei tief in der landwirtschaftlichen Tradition verwurzelt. Sie weise in diesem Bereich „eine unerreichte Dichte an weltweit führenden Unternehmen und Institutionen sowie eine grosse Anzahl an Start-ups“ auf. 

Aus der intensiven Zusammenarbeit zwischen lokalen Akteuren seien in der Schweiz führende Innovationsplattformen entstanden. Diese umfassten die Bereiche Ernährung, alternative Proteine, Verpackungswissenschaften und nachhaltige Landwirtschaft. Mit der Schaffung des Swiss Food & Nutrition Valley wollen die Gründungspartner das bestehende Innovationsnetzwerk stärken und weitere Fachkräfte, Start-ups und Investitionen in der Region anziehen. Mit neuesten wissenschaftlichen Entwicklungen und Technologien sollen Themen wie Landwirtschaft, Müll, innovative Produkte und gesunde Ernährung vertieft werden. 

Die Initiative wird vom Vorsteher des Eidgenössischen Departements für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF), Bundesrat Guy Parmelin, unterstützt. mm

Mehr zu Innovation

Aktuelles im Firmenwiki