Schweiz und Asien stärken Zusammenarbeit

03. August 2016 15:24

Bern - Die Aussenminister der ASEAN-Mitgliedstaaten haben der Schweiz den Status als sektorielle Dialogpartnerin verliehen. Dies erlaubt es der Schweiz, sich besser im asiatisch-pazifischen Raum zu vernetzen.

Wie der Bund in einer Mitteilung bekannt gibt, haben die Aussenminister der zehn ASEAN-Mitgliedstaaten der Schweiz den Status als sektorielle Dialogpartnerin verliehen. Dies bedeutet, dass die Schweiz künftig an hochrangigen Treffen der wichtigsten Regionalorganisation in Südostasien teilnehmen kann. Dadurch kann sie ihre bilateralen Beziehungen mit den Mitgliedstaaten der ASEAN ausbauen und sich so besser im asiatisch-pazifischen Raum vernetzen. Ausserdem wird sich die Schweiz in regelmässigen Dialogen zu Themen wie etwa der Stärkung der Wirtschaftsbeziehungen oder den Menschenrechte mit der ASEAN austauschen.

ASEAN-Staaten haben grosses Potenzial für die Schweizer Wirtschaft, erklärt der Bund. Über die vergangenen Jahre hat das Handelsvolumen ASEAN-Schweiz auf über 20 Milliarden Franken pro Jahr zugenommen. Die Schweiz gehört zudem zu den zehn wichtigsten ausländischen Investoren in der ASEAN.

Der ASEAN gehören Vietnam, Thailand, Indonesien, Malaysia, die Philippinen, Singapur, Brunei, Myanmar, Laos und Kambodscha an. ssp

Aktuelles im Firmenwiki