Schweiz sucht nachhaltige Tourismusprojekte

23. März 2021 12:27

Bern - Der Innovationsgenerator 2.0 von Innotour sucht innovative und nachhaltige Tourismusideen. Die besten werden finanziell gefördert und bis zur Umsetzungsreife weiterentwickelt. Ab Mai finden Workshops zur Vorbereitung der Projekteingabe statt.

Der Innovationsgenerator 2.0 soll dazu beitragen, dass der anstehende Wandel des Schweizer Tourismus nachhaltig wird. Das vom Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) unterstützte Innotour-Projekt will nachhaltige Innovationen für die Tourismusbranche auslösen. Gemeinsam mit den Projektträgern sollen die besten Ideen mit Finanzmitteln ausgestattet, professionell begleitet und bis zur Umsetzungsreife weiterentwickelt werden. Zu den Trägern gehören verschiedene Tourismusverbände sowie die Tourismusinstitute der Hochschule Luzern und der Fachhochschule Westschweiz.

Interessierte können laut einer Medienmitteilung eines der Projektträger, des Schweizer Tourismus-Verbands, von verschiedenen Unterstützungsangeboten profitieren. So bieten die beiden Hochschulen ab Mai 2021 je zwei Workshops an. Dabei sollen Ideen konkretisiert und die Projekteingabe im Innovationsgenerator vorbereitet werden. Zudem wird ein individuelles Coaching durch erfahrene Fachleute angeboten.

Der erste Eingabetermin auf der Internetseite des Innovationsgenerators ist der 15. Juli. Danach wählt eine Fachjury die originellsten und nachhaltigsten Ideen aus. In der anschliessenden zweiten Projektphase werden Realisierungsschritte geplant, inklusive Kosten- und Finanzierungsplan. Am Schluss spricht die Jury Kickoff-Beiträge für die erfolgversprechendsten Projektpläne. mm

Mehr zu Tourismus

Aktuelles im Firmenwiki