Schweiz stärkt Beziehungen zu Ägypten und Katar

06. Juli 2021 14:11

Bern - Finanzminister Ueli Maurer und eine Delegation des Schweizer Finanzplatzes haben Ägypten und Katar besucht. Die Reise sollte die bilateralen Beziehungen im Finanzbereich stärken. In den Gesprächen mit Behörden und Institutionen ging es unter anderem um Rahmenbedingungen für Investitionen.

Bundesrat Ueli Maurer habe vom 3. bis zum 6. Juli Ägypten und Katar besucht, informiert das Eidgenössische Finanzdepartement in einer Mitteilung. Als Ziel der Reise wird dort die Stärkung der bilateralen Beziehungen im Finanzbereich genannt. Finanzminister Maurer sei von „einer Delegation hochrangiger Vertreterinnen und Vertreter des Schweizer Finanzplatzes“ begleitet worden.

In Kairo habe sich Maurer mit seinem Amtskollegen Mohamed Ahmed Maait und Zentralbankgouverneur Tarek Hassan Amer getroffen, wird in der Mitteilung weiter erläutert. In Katar sprach der Bundesrat mit Emir Tamim bin Hamad Al-Thani, Finanzminister Ali bin Ahmed Al Kuwari und Zentralbankgouverneur Sheikh Abdulla Bin Saoud Al-Thani. Auf der Tagesordnung hatten jeweils unter anderem die Rahmenbedingungen für Investitionen sowie die Beziehungen im Finanzbereich gestanden.

In Ägypten sind derzeit rund 70 Schweizer Unternehmen mit insgesamt etwa 10'000 Mitarbeitenden aktiv, informiert das Finanzdepartement in der Mitteilung. Das Land sei „der wichtigste Schweizer Exportmarkt auf dem afrikanischen Kontinent“ und „ein prioritäres Schwerpunktland der Schweiz in der wirtschaftlichen Entwicklungszusammenarbeit“. In Katar verfügen rund 30 Schweizer Unternehmen über Niederlassungen. hs

Mehr zu Internationale Beziehungen

Aktuelles im Firmenwiki